Optimale abgesichert durch ParaWing Versicherung -seit 1996-

Wir versichern Luftsportler im Gleitschirm-, Hängegleiter-, Segelflieger- und Ultraleichtflugsport.

 

Herzlich willkommen bei ParaWing Versicherungsservice für Flieger

Mehr als 5.100 zufriedene Kunden konnten in dieser Zeit von unserem Leistungsangebot profitieren. Unser Versicherungsschutz kann ohne Verbandsmitgliedschaft ( z.B. DHV, DULV ...) erfolgen.

Wir von ParaWing haben uns zur Aufgabe gemacht Versicherungen anzubieten, die das Flugrisiko absichern - wenn möglich ohne Risikozuschläge.

Wir versichern Luftsportler im Gleitschirm-, Hängegleiter-, Segelflieger- und Ultraleichtflugsport. Personen jeder Nationalität, sofern sie ihren Wohnsitz in

Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Frankreich haben.

Weil wir auch selber fliegen wissen wir – ein guter Versicherungsschutz ist so wichtig wie die Ausrüstung selbst.

Auch wenn wir Allen wünschen, dass diese Versicherung nie in Anspruch genommen werden muss – sorgt sie im Ernstfall für eine optimale Versorgung.

Rosemarie & Harald


 

GFF-Flugversicherungen direkt online beantragen!

Berechne in wenigen Schritten Deinen individuellen Tarif

Jetzt direkt online beantragen!


Risikovorsorge

GFF-Haftpflicht

GFF-Unfall

Pilot Secure

Travel-Secure Reiseversicherungen

GFF-Ausrüstschutz


Unsere Vertriebspartner

Euro-Aviation
HanseMerkur Reiseversicherung
Canada Life
Würzburger
Monuta
Würzburger TravelSecure
Allianz
ARAG
Hallesche

Gleitschirmfliegen – ein wunderbares wenn auch gleich nicht ungefährliches Erlebnis

Der Traum vom Fliegen reicht lange zurück. Wahrscheinlich ist er mindestens so alt wie die Menschheit selbst. Diese Tatsache ist dafür verantwortlich, dass sich viele Erfinder mit dem Thema beschäftigten. Neben Flugzeugen und Helikoptern entdeckte man so auch andere Möglichkeiten, um die grenzenlose Freiheit in der Luft zu erleben.  Die physikalischen Grundlagen des Gleitschirmfliegens werden erst in den 1950er und 1960er Jahren, von US-Forschern im Rahmen der Luft- und Raumfahrtforschung entwickelt.

Herausforderung war die Zielsetzung, mit einem textil ähnlichen und somit nicht formstabilen Material, welches somit auch auf kleinstem Raum transportierbar ist, eine Art Tragfläche zu schaffen, die nicht nur den Flug verlangsamt (freier Fall), sondern auch einen horizontalen und somit fortbewegenden Flug ermöglicht. Wichtig dabei: Das Fluggerät muss sich entsprechend lenken und steuern lassen.

Wie aus Fallschirmspringen Gleitschirmfliegen bzw. Paragliding wurde

So richtig „Aufwind“ bekam das Paragliding, als 1978 einige französische Fallschirmspringer damit begannen, vom „Berg zu springen“, um sich bei ihrem Training für Ziellandewettbewerbe die teuren Flüge zu sparen.
Springt man „von einem Berg ab“, ist es natürlich sehr wichtig, im Flug auch eine gewisse Strecke zurück zu legen, denn die wenigsten Berge bieten entsprechende Steilhänge für einen reinen Fall nach untern. Das Gleiten, oder die Gleitleistung, wurde immer wichtiger.

Im ersten Ansatz konnte allerdings nicht sonderlich weit geflogen werden. Die ersten Schirme hatten ein Höhe/Weite-Verhältnis von 3:1 aufzuweisen. Das bedeutete bei einem Fall von 300 Höhenmetern konnte horizontal ein Weg von 100 Metern im Flug zurück gelegt werden. Heute ist das Verhältnis 1:8. Somit können aus einem 100 Meter hohen Fall, 800 Meter Wegstrecke zurück gelegt werden. Eine enorme Entwicklung.

Paragliding – ein unglaubliches Gefühl der Leichtigkeit

Durch immer besseren Entwicklungsergebnisse erfreute sich Paragliding in den 80er Jahren einer immer größeren Beliebtheit. Der technische Fortschritt nahm immer ein rasanteres Tempo auf. Neben der Verbesserung der Flug- bzw. Gleitleistung war die Optimierung aller Sicherheitsfaktoren gleichbedeutend und somit ständig im  Fokus der Entwickler. Und dies selbstverständlich nicht nur bei den Schirmen selbst, sondern z.B. auch bei den Gurtzeugen, den „Sitzen“ in welchen der Pilot und ggf. der Passagier unter dem Gleitsegel hängen und Sicherheitskonzepten die nichts mit den technischen Gegebenheiten zu tun haben. So wie z.B. auch unserem Angebot an Absicherung mit entsprechenden Versicherungskonzepten durch PARAWING – Versicherungen für den Flugsport.

Der Gleitschirm oder Paragleiter ist heute nicht nur das Fluggerät, mit welchem man am einfachsten und unkompliziertesten in Luft kommt, er ist auch ein sehr sicheres Flugsportgerät. Kein anderer Flügel kann sich bei Störungen und Turbulenzen im Extremfall einfach mal „zusammenfalten“ und ist in Sekundenschnelle wieder im flugfähigen und steuerbaren Zustand zurück auf Linie.

Die Anzahl der Gleitschirmbegeisterten beläuft sich, so die Angaben des Deuteschen Hängegleiter Verbands (DHV) allein in Deutschland auf mehr als 30.000 Menschen. Tendenz steigend.

Neben aller Faszination ist eine solide und durchdachte Begegnung aller Sicherheit- und Risikofaktoren die dieser Sport mit sich bringt unabdingbar. Denn, der größte  Sicherheits- und zugleich größte Risikofaktor ist und bleibt der Pilot. Der Ausbildungsstand, die Erfahrung und das Können des Piloten sowie, besonders bei Flügen mit dem Tandem-Gleitschirm/Doppelsitzer sind die entscheidenden Faktoren für eine sichere Landung.

PARAWING bietet allumfassenden Schutz und die richtigen Versicherungsbausteine, um – auch dann, wenn mal was schief geht – einen harten Aufprall zu verhindern. Erfahrene Spezialisten, die selbst Gleitschirmflieger sind, beraten kompetent und fair über alle Möglichkeiten der optimalen Möglichkeiten in Sachen Versicherung und Vorsorge. Denn eines ist sicher: Sicherheit fällt nicht vom Himmel! Deshalb jetzt handeln und gleich Kontakt aufnehmen mit Deinem Versicherungspartner PARAWING!

 

 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...